Qigong

„Qi“ ist eine Kraft, die in den Meridianen, den nicht sichtbaren aber spürbaren Leitbahnen, in unserem Körper zirkuliert.

Durch „Gong“, das achtsame Üben, wird Qi aufgenommen, gekräftigt, kultiviert und gespeichert.

Beim Qigong gibt es viele verschiedene Arten; es gibt Übungen im Stehen, Gehen, Sitzen und Liegen, Übungen in Bewegung und Ruhe.

Ziel aller Übungen ist es, durch bestimmte Körperhaltung, Bewegung, Atmung und Vorstellungskraft die körperliche und seelische Gesundheit zu erhalten oder im Falle einer Krankheit den Heilungsprozess zu unterstützen.

Qigong als Übungssystem gilt neben Akupunktur, Diätetik, Phytotherapie und Tuina-Massage als eine der 5 Säulen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

Qigong kann in jedem Alter erlernt und praktiziert werden. Durch regelmäßiges Üben werden schon nach kurzer Zeit die Basisenergie gesteigert und die Selbstheilungskräfte aktiviert.

Stehen wie ein Baum - sich bewegen wie eine Welle.

Qi-Flow Baum